Achtung: Neue Öffnungszeiten bei DERMA Köln

 

Schmerzen in den Beinen?

Leiden Sie an müden, schmerzenden oder auch schweren Beinen? Sind Ihre Beine oft geschwollen? Arbeiten Sie hauptsächlich im Stehen? Nehmen Sie die Pille oder kommen in Ihrer Familie Krampfaderleiden vor?

Wenn Sie zwei der Fragen mit JA beantwortet haben, könnten Sie von dieser häufig auftretenden Krankheit betroffen sein.
Bis zu 40% der Frauen und ca. 20 % der Männer leiden darunter.

Doch wie kommt das?

Dafür kann es viele Gründe geben. Erkrankungen der Muskeln, Gelenke, Wirbelsäule, Nerven und natürlich auch der Arterien und Venen. Dabei ist vor der Einnahme von Medikamenten, die eine schnelle Hilfe versprechen, die Klärung der Ursache nötig. Denn nur eine gezielte Behandlung der eigentlichen Schmerzursache verspricht eine langfristige Besserung und Schutz vor vermeidbarem Schaden. Auch Krampfadern können Beschwerden erzeugen. Sie können eine Schwellungsneigung an den Unterschenkeln verstärken, bei Entzündungen schmerzen und führen oft zu Hautverfärbungen und Verhärtungen an den Unterschenkeln. Krampfadern sind meist gut sichtbar, sie liegen oft nur an den Oberschenkeln im Unterhautfettgewebe verborgen. Die Behandlungsmöglichkeiten richten sich nach Größe und Lokalisation. Vor einer Behandlung ist eine genaue Untersuchung z. B. mit Ultraschall notwendig.